Wie erkennt man frischen Fisch?

Sie wissen es sicher längst: Zu einer ausgewogenen Ernährung, die Ihrem Wohlbefinden wirklich dienlich sein soll, gehört auch der Verzehr von Fisch. Es ist ja kein Zufall, dass er in den Speisevorschriften der großen Weltreligionen erwähnt wird. Und nicht nur bei uns Deutschen sind Gerichte, die mit Fisch zubereitet worden, seit vielen Jahren sehr beliebt. Doch gilt es beim Einkauf einiges zu beachten, damit Ihr Genuss nicht auf der Strecke bleibt.
 

Lachse bzw und frischer Fisch erkennen

Lachse

So ist es vor allem ratsam, den Fisch nach Möglichkeit nicht im Supermarkt, sondern beim Fischhändler zu erwerben. Denn hier erhalten Sie auch die professionelle Beratung, die ein Vollsortimenter wohl nie in einer solchen Qualität und Ausführlichkeit leisten kann. Und falls Sie den Händler noch nicht kennen, ist es von Vorteil, einige Dinge selbst zu wissen, damit Sie auch auf der sicheren Seite sind. Ob der Fisch richtig gelagert wird, erkennen Sie zum Beispiel auf einen Blick. Denn er muss in viel Eis liegen, damit er von keiner Seite warm werden kann. Die Augen sollten leicht gewölbt sein und glänzen. Sollten sie trüb sein, ist dies ein sicheres Anzeichen dafür, dass der Fisch schon länger angeboten wird und nicht mehr als Frischware gelten kann. Wenn Sie sich entschieden haben, können Sie immer noch testen, ob Sie frischen Fisch gekauft haben. Er sollte nämlich auf keinen Fall nach Fisch riechen, sondern eher nach dem Milieu, aus dem er ursprünglich stammt. Den frischen Geruch testen Sie am ehesten hinter den Kiemen und am Bauch des Fisches. Auch die Haut liefert sichere Anzeichen für Frische, denn ihre Schleimschicht sollte klar und durchsichtig, und nicht etwa milchig sein. Drücken Sie leicht, und es sollte keine Delle zurück bleiben. Kaufen Sie Fisch nicht lange im Voraus, denn Sie müssen ihn noch am selben Tag zubereiten, um die Frische gewährleisten zu können. Achten Sie darauf, die Kühlkette nicht zu unterbrechen: Nehmen Sie daher eine Kühltasche von zu Hause mit und packen sie den Fisch daheim sofort wieder in den Kühlschrank. Mit geräuchertem Fisch ist es ähnlich, ihn können Sie im Kühlschrank allerdings bis zu vier Tagen aufbewahren.

Frische Fisch erkennen

Frische Fisch und frischer Fisch erkennen

Frische Fische

Auch beim Essen haben Sie mit einem Fisch, der tatsächlich frisch ist, mehr Mühe. Denn seine Gräten sind noch viel fester mit dem Fleisch verankert. Darüber hinaus möchten wir auch mit einem alten Mythos endgültig aufräumen. Denn in kleinen Fischerorten am Meer wird oft damit geworben, dass man hier fangfrischen Fisch verspeisen kann. Dies ist zwar ein Hinweis auf Frische, aber nicht für Genuss. Denn ein Fisch muss so lange lagern, bis sich zumindest die Totenstarre gelöst hat. Erst dann haben sich alle Aromen bilden können, die für den leckeren Geschmack sorgen. Und kennen Sie den Unterschied zwischen einer Regenbogenforelle und einer Lachsforelle, deren Preis meist um Einiges höher ist? Es ist in beiden Fällen dasselbe Tier, der Unterschied liegt nur in der Art der Fütterung. Denn das Futter der Lachsforelle wurde mit natürlichem Astaxanthin versetzt, wodurch die rötliche Färbung zustande kommt. Die Bezeichnung rührt aus der Tatsache, dass sich Lachse vornehmlich von Krill ernähren, dessen hauptsächlicher Bestandteil dieses rote Pigment ist. Es war viele Jahre lang auch der Lachs, der in Deutschland mit Abstand am meisten verkauft wurde. Aber der Trend geht jetzt eher zu Kabeljau und Steinbutt. Aber auch Seeteufel werden immer häufiger nachgefragt und landen auf den Tellern der Deutschen.

Kommentare deaktiviert für Wie erkennt man frischen Fisch?

Autor:

5. Mai 2017 | Posted in Essen & Trinken
Diese Autor hat veröffentlicht 3 Artikeln. Mehr Infos über den Autor kommt bald.

Komentare deaktiviert.